Apus apus   Società Tedesca per la Protezione di
  Rondoni (ONLUS)
newsIl rondoneUccelli trovatelliVeterinarioClinica per i rondoniDer VereinHelfen & SpendenVerschiedenes
 deutsch english español français polski news
 
Mauersegler in den Tod geschickt
Saturday, 22. May 2021 22:33
Autore: Dr. med. vet. Christiane Haupt
Flugunfähiger Mauersegler

Mauersegler, flugunfähig



Bisher hat die Mauerseglerklinik Frankfurt durchweg gute Erfahrungen gemacht in der Zusammenarbeit mit der UNA Tierrettung. Umso weniger verstehen wir die Rolle der UNA im Fall eines am 20.05.21 in Karlsruhe gefundenen Mauerseglers (s. Foto) in desolatem Zustand und mit schwerwiegenden Großgefiederschäden, der uns vom Finder gemeldet und zur Behandlung in die Mauerseglerklinik gebracht werden sollte, denn nur bei uns können solche Gefiederschäden behoben werden. Bevor ein Transport organisiert werden konnte, griff die  Polizei ein und übergab den schwer traumatisierten Segler an die UNA, die ihn in eine uns unbekannte "Wildtier-Auffangstation" brachte.

Auf unsere Nachforschungen am 21.05.21 hin schlug uns die sehr engagierte Ortgruppenleiterin Frau F. einen Überleitungstransport des Mauerseglers nach Frankfurt vor. Wir warteten vergeblich. Eine weitere Nachfrage bei der Leitstelle ergab die befremdliche Information, Frau F. habe "bei der UNA nichts zu melden". Die Anfrage wurde weitergeleitet an den Karlsruher Ortsgruppenleiter Herr L., der zwar über die Anzahl der jährlichen Einsätze der UNA berichtete sowie über die Probleme mit der Polizei Karlsruhe, dem Fall des verunfallten Mauerseglers jedoch keinerlei Interesse entgegenbrachte. Nach hartnäckigem Insistieren erklärte Herr L. schließlich, der Mauersegler sei "von Experten und Tierärzten der Auffangstation und vom Notarzt der UNA Karlsruhe eingehend und fachgerecht veterinärmedizinisch untersucht worden". Der Mauersegler sei als "bumperlgesund" (!!!) befunden und freigelassen worden.

Das u.a. Foto des besagten Mauerseglers zeigt, jedem Laien ersichtlich, ein schwer traumatisiertes Tier mit offenkundig erkennbaren Knickstellen an mehreren Schwungfedern beider Flügel. Der Zustand des Vogels wie auch der Großgefiederschaden bedeuten absolute Flugunfähigkeit. DAS sollen "Experten, Tierärzte und Notarzt" nicht erkannt haben? Als Leiterin der Mauerseglerklinik Frankfurt und als seit 25 Jahren auf Wildvögel spezialisierte Tierärztin kann ich darüber nur mein äußerstes Befremden äußern. Es ist unverantwortlich und indiskutabel, wie mit diesem verletzten Mauersegler verfahren wurde. Wer diesen Vogel als "bumperlgesund" (übrigens eine sehr professionelle Formulierung!) wieder hinausgeworfen hat, der hat ihn in den sicheren Tod geschickt.

Die Deutsche Gesellschaft für Mauersegler / Mauerseglerklinik Frankfurt würde von der UNA gern eine offizielle Stellungnahme zu diesem schockierenden Vorfall hören.

 


 

UPDATE: Die UNA Tierrettung (s. deren Facebookseite) streitet jegliches Verschulden ab. Der Vogel sei kerngesund freigelassen worden und geflogen. Jetzt sei sogar noch ein Kamerateam dabeigewesen!!! Keiner der anwesenden Experten habe Knickstellen oder sonstige Einschränkungen feststellen können (s. die unübersehbar abgeknickten Schwungfedern auf dem Foto). Wir haben den gesamten Vorgang mit allen Daten und Uhrzeiten sowie Aktenzeichen der Polizei Karlsruhe und Screenshots der Äußerungen der UNA lückenlos dokumentiert.

Buchenstraße 9
D-65933 Frankfurt

Tel.:+49(69)35 35 15 04
Accettiamo solo rondoni!
 
inizio  ·  Impressum  ·  Come raggiungerci  ·  indice ·  deutsch english español français polski