Apus apus   Società Tedesca per la Protezione di
  Rondoni (ONLUS)
newsIl rondoneUccelli trovatelliVeterinarioClinica per i rondoniDer VereinHelfen & SpendenVerschiedenes
 deutsch english español français polski news
 
Arsinoë und andere Bruchpiloten
Monday, 22. May 2017 17:50
Autore: Dr. med. vet. Christiane Haupt
Arsinoë & Tizian

Arsinoë ist offenbar trotz ihrer großen OP-Narbe attraktiv. Der schöne Tizian, der eine Flügelfraktur ausheilt, weicht nicht von ihrer Seite! © C. Haupt

Arsinoë & Tizian

Man putzt sich schon wieder eifrig … © C. Haupt

Arsinoë & Tizian

… und kratzt sich. © C. Haupt

Arsinoë

… und signalisiert deutlich, dass man fliegen möchte! © C. Haupt

Dante & Octavian

Unsere Kellerkinder! Dante und Octavian wurden im Keller gefunden. Nicht in demselben! Das kann schon mal passieren, wenn ein Mauersegler auf der Nistplatzsuche in ein Gebäude eindringt und dann durch's Treppenhaus bis ganz nach unten purzelt. © C. Haupt

Bela

Bela aus Obertshausen weiß nun, dass man seine Kräfte nicht mit einem Auto messen sollte. Zum Glück hat er es weitestgehend unverletzt überlebt und darf morgen endlich wieder starten! © C. Haupt

Lucrezia

Die stattliche Frankfurterin Lucrezia hat uns ein Ei hinterlassen. Nach angemessener Erholungspause ließen wir sie wieder fliegen, damit sie möglichst schnell zu ihrem Partner am Nistplatz zurückkehren und ihre Brut fortsetzen kann! © C. Haupt

Lucky Luke

Unglaubliches Glück hatte Lucky Luke. Er drang auf der Nistplatzsuche in einen undichten Dachboden ein. Normalerweise ein grausames Todesurteil, weil verflogene Segler nicht wieder hinausfinden. Jemand hatte einen Eimer aufgestellt, weil Wasser durch's Dach tropfte. Und un-lucky Luke war hineingefallen … Patschnass und mit nur noch 30 Gramm wurde der verzweifelt um sein Leben kämpfende Segler heute gottlob noch rechtzeitig entdeckt und zu uns gebracht. © C. Haupt


Schwerverletzt und dem Tode nah traf Arsinoë aus Hochspeyer am 5. Mai bei uns ein. Krähen hatten dem notgelandeten Segler übel mitgespielt und ihm tiefe Kopfverletzungen zugefügt. In einer langen und aufwendigen OP wurde der freiliegende Schädel wieder mit Weichteilgewebe überdeckt, die flächige Skalpierungswunde reichte vom Nacken bis zur Stirn und von linken Augenwinkel bis zum rechten Ohr.

Heute ist Arsinoë auf dem Weg der Besserung und hat bereits erste Trainingseinheiten im Flugzimmer absolviert. Auch einen "Kurschatten" hat Arsinoë sich angelacht: Der schnittige Tizian leistet ihr in der Krankenbox Gesellschaft. Aber bis die rastlose Seglerin komplett genesen ist und entlassen werden kann, wird wohl noch einige Zeit vergehen!

Buchenstraße 9
D-65933 Frankfurt

Tel.:+49(69)35 35 15 04
Accettiamo solo rondoni!
 
inizio  ·  Impressum  ·  Come raggiungerci  ·  indice ·  deutsch english español français polski