Apus apus   Deutsche Gesellschaft für
  Mauersegler e. V.
NewsDer MauerseglerFundvogelTierarztMauerseglerklinikDer VereinHelfen & SpendenVerschiedenes
 english español italiano français polski News
 
Inselhopper und Großstadtflüchter
Donnerstag, 28. September 2017 20:34
Von: Dr. med. vet. Christiane Haupt

© DGfM

Luke wurde als halbverhungerter Nestling in einem Star-Wars-Schuhkarton abgegeben. Damit stand sein Name fest! Heute startet der inzwischen wohlgenährte Rebell in eine weit entfernte Galaxie … © DGfM

Konspiratives Getuschel in der Startbox. Gleich geht es los! © DGfM

Vorsichtig, damit ja keiner vorzeitig abhaut, wird ein Startkandidat aus der Box geklaubt. © DGfM

Abschied von Perseus - flieg zu den Sternen, Kleiner! © DGfM

Bordsteinschwalben …? © DGfM

Mitten auf der Straße mit hoch erhobener Hand. Kein Wunder dass die Anwohner immer so komisch gucken. © DGfM

Und - seitwärts Schritt … Nein, keine Tanzeinlage, sondern Absprung des Seglers. Man schaue ca 1 m über der erhobenen Hand … © DGfM

3 Tage zuvor! Start auf Fuerteventura im Angesicht des erhabenen Montana de Tindaya. © DGfM

Marvel und Edwyn warten auf den Start. © DGfM


Verkehrte Welt! Dieses Jahr ist alles anders. Wir schnattern vor Kälte bei einstelligen Nachttemperaturen und stellen Anfang September die Heizung an. Während des Akkord-Fütterns schweifen die Blicke zunehmend sorgenvoll über die Boxen mit rund 150 Mauerseglern, die noch in unserer Obhut sind. Keine Wetterbesserung in Sicht. Keine Starts im September - das gab es noch nie! Kurzentschlossen und früh wie nie buche ich Fuerteventura. Über 30 Segler sind flugbereit, aber nur 15 können maximal mitkommen. Wir wählen die Unruhigsten und Leichteren. Für Schwergewichte könnte es eventuell doch noch eine Chance von Frankfurt aus geben!

Ganz allein stehe ich am 22. September auf der wohlbekannten Anhöhe gegenüber des Montana de Tindaya. Andrea und Pancho, meine lieben Freunde und Starthelfer, sind leider im Urlaub. Mir ist sehr unwohl, ohne sie! Doch meine Segler wollen fliegen …  Nacheinander stürmen sie in den heißen, staubigen Himmel, gebeutelt von starken Windböen, doch sie meistern die Herausforderung: Léon und Max, Jocelyn, Cebrián, Topas, Marvel, Edwyn, Cornicelius und Alekto, Thorin, Samweis, Franziskus, Pelle, Floreal und Mariko! Schnell habe ich sie vor dem unruhigen Hintergrund aus den Augen verloren. Und schon ist der Himmel wieder leer. Es ging so schnell, dass alles ganz unwirklich erscheint …  Gone with the wind!

Als ich tags darauf wieder ins Flugzeug steige, habe ich das Gefühl, alles nur geträumt zu haben. War ich wirklich hier …? Oder war das ein Traum?

Dasselbe frage ich mich, als ich drei Tage später in Frankfurt-Sachsenhausen auf der sonnigen Straße stehe und abermals Mauersegler freilasse. Geschmeidig sind die Nachttemperaturen wieder in den zweistelligen Bereich gerutscht, strahlende Sonne treibt das Thermometer während des Tages in die Höhe, Insekten tanzen wieder, und das bedeutet Startfreigabe für weitere ungeduldig wartende Mauersegler!
Am 25.09. starten die Jungsegler Donatus, Silence, Orfeo, Maírie, Loriot und Perseus in die ersehnte Freiheit, am 26.09. folgen Turmalin, Moria, Stanley, Luke Skywalker, Muriel, Frieda und unser "Ladenhüter" Auriol.

Doch das waren wohl nun endgültig die letzten Starts dieses Jahres von Deutschland aus. Für alle, die nun noch warten, wird es auf fremden Schwingen in den Süden gehen. Schon suche ich nach den nächsten Flügen, die leider wegen der Herbstferien sehr überteuert sind. Aber irgendetwas wird sich schon finden.

Auf bald - in Fuerteventura!

Buchenstraße 9
D-65933 Frankfurt

Tel.:+49(69)35 35 15 04
Wir nehmen nur Segler an! Anfragen zu anderen Vogelarten werden nicht beantwortet!
Infos zu anderen Vogelarten: http://www.wildvogelhilfe.org/
 
Anfang  ·  Impressum  ·  Anfahrt  ·  Übersicht ·  english español italiano français polski