Apus apus   Niemieckie Towarzystwo Ochrony
  Jerzyków
NewsDer MauerseglerZnalezione ptakiTierarztMauerseglerklinikDer VereinHelfen & SpendenVerschiedenes
 deutsch english español italiano français Der Verein  →  Hauptversammlung
 

Jahreshauptversammlung 2019/2020

TOP 1:
Die Hauptversammlung wird um 15.00 Uhr durch die 1. Vorsitzende, Frau Dr. Christiane Haupt, eröffnet. Frau Dr. Haupt stellt die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit fest. Die Zahl der Anwesenden beträgt 9, davon sind 5 stimmberechtigte Mitglieder. (Frau Birgitt Volkmar erscheint verspätet um 15h20). Es liegen 2 Vollmachten von Mitgliedern vor, die ihr Stimmrecht an Anwesende übertragen haben: Sébastien Mercier überträgt auf Sandy Klamann, Erika Strott auf Heidi Wieduwilt. In Abänderung der Tagesordnung kommt man überein die TOP 6 und 10 zusammenzufassen.

TOP 2:
Es folgt eine Gedenkminute an die Verstorbenen der Jahre 2019 und 2020, Ute Simon, Freia Linder und Margarethe von Neubeck

TOP3:
Das Protokoll des Jahres 2019 liegt jedem Anwesenden als Audruck zum Eigenstudium vor. Einwände hierzu gibt es keine.

TOP4:
Der Tätigkeitsbericht der Jahre 2019 und 2020 wird von Fr. Dr. Haupt vorgetragen und zusammengefasst erläuternd gegenübergestellt. Die erhöhten Euthanasiezahlen resultieren aus mehr Überweisungsfällen aus Pflegestellen, die oftmals schwer vorgeschädigt sind und seltener vollständig genesen können. Tendenziell nimmt die absolute Anzahl an Jungvögeln ab, die der Adulten nimmt hingegen zu. Die Klinikauslastung ist in beiden Jahren ähnlich. Bei der Herkunft der Segler nehmen Privatfunde zu: Für 2019 sind es 55% und für 2020 63%. Die Herkunft der anderen Quellen ist ähnlich der Vorjahre. Im Jahr 2019 wurden 706 Patienten versorgt, davon 227 Altvögel und 479 Jungvögel. Die Zahl setzt sich zusammen aus 688 Mauerseglern, 13 Alpenseglern, und 5 Fahlseglern. Im Süden wurden bis Frühjahr bei 4 Reisen 69 Segler erfolgreich freigelassen, darunter 22 Vorjährige. Das Vogelzimmer konnte dank einer zweckgebundenen Spende baulich neugestaltet werden. Besondere Einzelschicksale werden vorgestellt, zunehmend ist die Zahl der Opfer aufgrund von Taubenabwehrpaste, Bauschaumverschluss der Nistplätze und Strangulationen, wahrscheinlich aufgrund von Nistplatzkämpfen bei stark abnehmender Zahl derselbigen und Verunreinigungen durch Fäden nach Spatzenbesiedlung. Nistplatzkämpfe nehmen seit 2 Jahren stark zu. Der letzte Start von Deutschland fand im September statt. Danach gab es 3 Herbstverfrachtungen mit 53 erfolgreich freigelassenen Mauerseglern.

TOP 5:
Im Jahr 2020 wurden 817 Patienten versorgt, davon 302 Altvögel und 515 Jungvögel. Die Zahl setzt sich zusammen aus 814 Mauerseglern und 3 Alpenseglern. Im Süden wurden bis Frühjahr bei 3 Reisen 56 Segler erfolgreich freigelassen, darunter 17 Vorjährige und 4 Alpensegler. Ein geplanter 4. Flug mit 15 Mauerseglern musste aufgrund der COVID-19-Pandemie storniert werden. Infolge dessen starb die Hälfte der hierfür vorgesehenen Kandidaten, da sie nicht bis zur hiesigen Freilassung im Mai durchgehalten hatten, als insgesamt 31 Mauersegler von Frankfurt aus starteten. Die Pandemie führte zur Verknappung von Hygienematerial und insgesamt zu einer starken allgemeinen Belastung. Einzelschicksale des Jahres 2020 werden geschildert, die Jahreshauptversammlung musste aufgrund der Pandemie ausfallen. Am 7. Juli wurden 3 Alpensegler in Karlsruhe freigelassen, dort befindet sich seit einigen Jahren eine Kolonie. Anfragen zu Nistplatzberatung nehmen jährlich zu, ebenso Artenschutzverfahren bis hin zu Strafanzeigen wegen tierquälerischer Tierversuche an Alpenseglern und Gutachten hierzu sowie zur Installation von 5G-Sendeanlagen in Nistplatznähe in der Schweiz. Der letzte Start von Deutschland erfolgte im September. Danach gab es 2 Verfrachtungen im November und Dezember mit 29 erfolgreich freigelassenene Mauerseglern. Zur Mitarbeitersituation: Allein durch Ehrenamtliche kann die vielfältige Arbeit nicht mehr bewältigt werden, es wurden 3 Arbeitsplätze in Teilzeit geschaffen, davon einzelne mit zeitlich befristeter Aufstockung. Ende des Jahres wurde nach Schalten einer Anzeige eine Vollzeitstelle geschaffen, die Basis ist auch hier Teilzeit mit Aufstockung bei halbjährlicher Laufzeit und Verlängerungsoption. Insgesamt gibt es also 4 bezahlte Arbeitsplätze. Fr. Doris Winkel übernimmt und berichtet. Sie hat die Arbeit des Kassenwartes H.J. Schroeder übernommen, der das Amt zum 1. Juli niedergelegt hatte. Der Jahresabschluss für 2019 efolgte noch durch H.J. Schroeder, der für 2020 durch Doris Winkel. Die Kostenstruktur 2019 und 2020 wird jeweils in einem Diagramm erläutert. Futter und Personal sind die höchsten Posten, bei nahezu gleichem Anteil. Zur Stiftung Hessischer Tierschutz konnte ein guter Kontakt hergestellt werden, ein Antrag auf 2 Jahre Futtergeldkostenerstattung in Höhe von 20% wurden genehmigt. Für die Neuausstattung und Renovierung der Küche wurde ebenso eine Zuwendung bewilligt, nur 20 % dieser Kosten müssen von der DGfM e.V. getragen werden.

TOP 6 (siehe TOP 10)

TOP 7:
Die Kasse wurde am 7.3.20 geprüft, es gab keinerlei Beanstandung.

TOP 8:
Die Kasse wurde am 14.12.21 geprüft, es gab keinerlei Beanstandung.

TOP 9:
Nach dem Bericht der Kassenprüferin Heidi Wieduwilt folgt der Antrag auf Entlastung des Vorstands für 2019 und 2020.

TOP 10:
Der Vorstand wird mit 6 Ja-Stimmen per Handzeichen (2 davon durch Vollmacht der Stimmübertragung) und 1 Enthaltung entlastet. Gegenstimmen gibt es keine. Pause: 16h10 - 16h15

TOP 11:
Vorstandswahl Heidi Wieduwilt wird als Wahlleiterin benannt, beschlossen wird einstimmig die Abstimmung im Block für den gesamten Vorstand.

Für das Amt der 1. Vorsitzenden wird Fr. Dr. Christiane Haupt, Tornowstr. 9, 60486 Frankfurt, vorgeschlagen
Für das Amt der 2. Vorsitzenden wird Fr. Jessyca Dietze, In den Wiesen 4, 65795 Hattersheim, vorgeschlagen
Für das Amt des Kassenwartes wird Fr. Doris Winkel, Falkstr. 33a, 60487 Frankfurt, vorgeschlagen
Für das Amt der Schriftführerin wird Fr. Claudia Lerbs, Friesengasse 19, 60487 Frankfurt, vorgeschlagen

Alle Vorschläge werden mit 7 Ja-Stimmen und 4 Enthaltungen angenommen. Alle nehmen die Wahl an.

TOP 13:
Die Mitgliederversammlung bestimmt als Kassenprüfer: Fr. Heidi Wieduwilt, Königsteiner Str. 36, 65929 Frankfurt, und Fr. Sabine Kynast-Arnold, Europaring 5, 65428 Rüsselsheim.

TOP 14:
Allgemeine Fragen werden beantwortet, es bleibt zu hoffen, dass Verfrachtungen in Pandemiezeiten weiterhin möglich bleiben und der Klinikbetrieb nicht gefährdet wird.

Die Jahreshauptversammlung endet um 16.45 Uhr.

Buchenstraße 9
D-65933 Frankfurt

Tel.:+49(69)35 35 15 04
Wir nehmen nur Segler an!

Telefonische Anfragen zu anderen Fundvögeln bearbeiten wir NICHT.

Wenden Sie sich dafür bitte an: Wildvogelhilfe.org/
 
Start  ·  Impressum  ·  Anfahrt  ·  Übersicht ·  deutsch english español italiano français