Apus apus   German Association for the Protection of
  Common Swifts
NewsThe swiftFoundlingVeterinarySwift Rescue CenterAssociationHelp & DonateMiscellaneous
 deutsch español italiano français polski Veterinary  →  Medikamente  →  Narkotika/Analgetika
 

Narkotika und Analgetika

Zur Narkose beim Mauersegler eignet sich Ketaminhydrochlorid intramuskulär, gefolgt von einer zweiten Injektion mit Diazepam, da bei einer Monomedikation mit Ketaminhydrochlorid nicht selten heftige Exzitationen auftreten. Diese Kombination, die aufgrund der Gefahr von Muskelnekrosen niemals in Mischspritze verabreicht werden darf, hat sich für die meisten operativen Eingriffe und zum Schiften als ausreichend und gut verträglich erwiesen. Dabei ist zum Erreichen des Toleranzstadiums eine unter Vögeln extrem hohe Dosierung notwendig.

Sehr gut verträglich und mit vielen Vorteilen verbunden ist die Inhalationsnarkose mit Isofluran. Mögliche Verletzungen der Pectoralismuskulatur durch Injektionen werden vermieden, eine lange und oft von Exzitationen begleitete Aufwachphase entfällt. Damit ist die Inhalationsnarkose ideal für kleinere chirurgische Eingriffe und Gefiederkontrollen bei Großgefiederschäden, wenn eine genaue, gegebenenfalls endoskopische Untersuchung betroffener Federfollikel angezeigt ist.

Vorteil der Injektionsnarkose ist die freiere Beweglichkeit des Patienten bei Eingriffen, die häufiges und rasches Umlagern erfordern, z. B. beim Schiften. Das Equipment einer Inhalationsnarkose wäre hier äußerst hinderlich.

Analgesie spielt bei der Behandlung von Traumapatienten eine große Rolle. Auch wenn beim Mauersegler bislang nicht konkret bewiesen werden konnte, ob ein verabreichtes Analgetikum wirklich Schmerzen linderte oder nicht, sollten bei Frakturen, Verletzungen anderer Art und bei schmerzhaften operativen Eingriffen stets obligat Analgetika verabreicht werden. Gleichermaßen verträglich erwiesen sich Carprofen ("Rimadyl") und Meloxicam ("Metacam"). Um die Anzahl von Injektionen möglichst gering zu halten, kann intra operationem einmalig Carprofen injiziert werden. In der Folge wird dann Meloxicam oral 2-3x täglich jeweils im Anschluss an eine Fütterung gegeben. Es empfiehlt sich, Meloxicam bereits als Prämedikation einzusetzen und die Verabreichung post operationem noch über 5 bis 7 Tage fortzuführen.

Flunixin-Meglumine ("Finadyne") sollte aufgrund der bei anderen Vogelarten beobachteten Nebenwirkungen sicherheitshalber nicht verwendet werden.

Lokale Analgetika wie z. B. Diclofenac ("Voltaren-Augentropfen") oder Ketorolac-Trometamol ("Acular Augentropfen") sind bei Augenverletzungen gut geeignet.

Prä- und postoperativ sowie bei Verletzungen aller Art hat sich beim Mauersegler zusätzlich die orale Verabreichung von "Traumeel-S"-Injektionslösung bewährt. Es war bei verschiedentlichen Beobachtungen in der Mauerseglerklinik auffällig, dass Patienten, die "Traumeel-S" erhielten, sich nach einer Operation, einem Unfall oder einer Verletzung schneller erholten und wieder ein ungestörtes Allgemeinbefinden zeigten als solche, die das Präparat nicht erhalten hatten. Auch lokal angewendet, z. B. steril auf Injektionsstellen geträufelt, fördert "Traumeel-S" den Heilungsprozess und die Resorption von Hämatomen.

 

ANALGETIKA
Wirkstoff Dosierung Handelsname Hersteller
Carprofen 1- 2 mg/kg i.m. SID Rimadyl Pfizer
Flunixin
Meglumine
5 mg/kg i.m. 1x Finadyne Essex
Tierarznei
Meloxicam 1 Tropfen p.o. BID
SID 5
Metacam Boehringer
Ingelheim
SEDATIVA / NARKOTIKA / EUTHANASIE
Wirkstoff Dosierung Handelsname Hersteller
Diazepam 3- 5 mg/kg i.m. Diazepam Ratiopharm
Ketamin 60- 80 mg/kg s.c., i.m. Ketanest,
"Hostaket"
Hoechst
Roussel
Embutramid 200 mg/kg i.v., s.c. T 61 Sanofi Ceva

Buchenstraße 9
D-65933 Frankfurt

Tel.:+49(69)35 35 15 04
Wir nehmen nur Segler an! Anfragen zu anderen Vogelarten werden nicht beantwortet!
Infos zu anderen Vogelarten: http://www.wildvogelhilfe.org/
 
Start  ·  Flag  ·  Directions  ·  Sitemap ·  deutsch español italiano français polski